Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Variantenvergleich

Der Variantenvergleich für die Neubaustrecke (NBS) zwischen Zeppelinheim und Mannheim-Waldhof wird in drei Schritten durchgeführt: Im ersten Schritt wird die Güterverkehrsanbindung der Bestandsstrecke Mainz–Darmstadt an die Neubaustrecke (Varianten a bis d) betrachtet. Im zweiten Schritt wird die Streckenführung zwischen Lorsch und Mannheim (Varianten e und f) ermittelt. Anschließend werden die sechs Hauptvarianten (I bis VI) untersucht. Ziel dieser Untersuchung ist es, eine Vorzugsvariante zu ermitteln.

Wie auf der siebten Sitzung des Beteiligungsforums am 11. Juni in Weiterstadt vorgestellt, prüft die Bahn auch die Variantenvorschläge aus der Region transparent und ergebnisoffen. Die Region hat verschiedene Streckenvorschläge eingebracht, die alle im laufenden Variantenvergleich geprüft werden – darunter Streckenvarianten, die eine Durchfahrung Darmstadts vorsehen und auch die sogenannte Bergsträßer Konsenstrasse. Die Bergsträßer Konsenstrasse verläuft von Langwaden bis südlich Lorsch im Tunnel. Danach in westlicher Lage parallel zur A 67 bis zur Querung der Landstraße 3110. Mit Verlassen der Bündelung führt die Trasse in einem Tunnel Richtung Westen bis zu einer Parallellage zur A 6. Die Bergsträßer Konsenstrasse ist damit eine Variante der f-Variante (siehe Plan). Die Beschreibung der Bergsträßer Konsenstrasse finden Sie auch in der Präsentation vom siebten Beteiligungsforum auf Seite 49.

Auf der nächsten Sitzung des Beteiligungsforums wird die Bahn die möglichen Streckenführungen (e und f) zwischen Lorsch und Mannheim hinsichtlich Lage und Höhe vorstellen und mit den Mitgliedern des Forums besprechen – auch die Bergsträßer Konsenstrasse wird dabei näher betrachtet werden.

Interaktive Karte

Factsheets zum Download

Güterverkehrsanbindung Mainz–Darmstadt, Varianten a–d

Für den nördlichen Bereich der Neubaustrecke gibt es insgesamt vier Varianten zur Güterverkehrsanbindung Mainz–Darmstadt.

Die von der Bahn entwickelte Variante d wird im südlichen Abschnitt aufgrund eines Vorschlags aus der Öffentlichkeit angepasst. Die Variante d (neu) wird in den weiteren Variantenvergleich anstelle der Variante d aufgenommen.

Trassenführung südlich Lorsch, Varianten e und f

Für den südlichen Bereich der Neubaustrecke im Abschnitt Lorsch–Mannheim-Waldhof gibt es zwei einzeln zu betrachtende Varianten.

Hauptvarianten I–VI